Die Unter­nehmens­TRANSFOR­MATION

Unternehmenstransformation oder auch Change Management ist ein geschicktes Beeinflussen von sozialen Organisationen. Ziel ist es die Effektivität und Effizienz des Transformationsprozesses zu maximieren und die Angst vor der Veränderung zu überwinden, um die größtmögliche Akzeptanz der betroffenen Führungskräfte und Mitarbeiter zu erreichen.

Unternehmenstransformation ist ein Zusammenspiel von Geschäftsmodell, Finanzen, Planung, Kommunikation, Unternehmenskultur und Führungskräfteentwicklung

Auf diesem Portal werden die einzelnen Bereiche des Change Management beschrieben. Behandelt werden dabei die Themen Organisationsentwicklung, Geschäftsmodelle, Führung und Unternehmenskultur. Entscheidend für den Erfolg bei der Unternehmenstransformation sind sowohl die Kommunikation und das Kommunikationsmanagement, als auch die eingesetzten Modelle und Instrumente im Projektmanagement.

Überleben hängt von der Fähigkeit ab sich zu verändern.

Es ist nicht die stärkste Gattung, die überlebt und auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am besten auf Veränderungen reagiert.
– Charles Darwin (1809-1882)

Wir können nicht den Wind ändern, wir können aber die Segel in die richtige Richtung setzen.
– Aristoteles

Nichts ist so stetig wie Veränderung. Dabei kann Veränderung gut oder schlecht sein, in jedem Fall ist sie immer eine Herausforderung. Der mit Transformations- und Veränderungsprozessen einhergehende temporäre Steuerungs- und Kontrollverlust kann seIbst auf gestandene Entscheider verunsichernd wirken. Die Verknüpfung von Sachebene und psychologischer bzw. emotionaler Ebene ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung.

Basis aller konzeptionellen Überlegungen ist das Modell, dass Organisationen soziale Systeme sind. Deshalb ist die Gestaltung der Kommunikation zwischen den beteiligten Menschen der Schlüssel zum Erfolg. Veränderungen gilt es im Sinne einer Organisationsentwicklung zu gestalten und dabei die betriebswirtschaftlichen und die kulturellen Faktoren zu integrieren.

Darstellung der Verschiedenen Ebenen der Unternehmenstransformation

Die Tiefe der Veränderungen nimmt in den unterschiedlichen organisatorischen Ebenen von oben nach unten zu. Man kann dabei 4 verschiedene Phasen der Unternehmenstransformation betrachten:

Organisationsentwicklung

Eine Unternehmenstransformation beginnt meist mit der Phase der Organisationsentwicklung. Im Bereich der Organisationsentwicklung werden v.a. Strukturen, Prozesse, Systeme und Ressourcen hinterfragt. Diese Ebene wird auch als Restrukturierung bezeichnet, da hier Kostensenkung, Prozessmanagement, Aufbau- und Ablauforganisation im Vordergrund stehen. In dieser ersten Phase werden die Weichen gestellt und grundlegende Themen, wie beispielsweise die Unternehmensplanung bearbeitet.

Geschäftsmodellentwicklung

Anschließend folgt die Ebene der Geschäftsmodellentwicklung. In der Phase der sogenannten Reorientierung steht die Strategie des Unternehmens im Vordergrund. Zuerst wird dabei das vorhandene Geschäftsmodell bzw. die strategische Ausrichtung analysiert, bevor über eine strategische Neuausrichtung und Geschäftsmodellentwicklung bzw. Geschäftsmodellinnovation nachgedacht werden kann. Im Zentrum steht dabei eine Portfoliobereinigung und mögliche Neuausrichtung, sowie die Bearbeitung von neuen Geschäftsfeldern.

Führung

Im Kontext Führung oder auch die Phase Revitalisierung hat das Ziel den Führungsstil und das Miteinander im Unternehmen nachhaltig zu verändern. Nur mit der richtigen Motivation und Führung des gesamten Teams ist es möglich eine Unternehmenstransformation erfolgreich durchzuführen. Zentrale Rolle spielen hierbei die Befähigung der Mitarbeiter sowie die Verhaltensweise der Führungskräfte. Dies ist mit einer Veränderung des Führungsstils, im Hinblick auf die Delegation von Aufgaben oder auch die Schaffung von Verantwortlichkeiten, verbunden.

Unternehmenskultur

Die tiefste Ebene des Change Management und vierte Phase der Unternehmenstransformation beschreibt die Verankerung der Veränderungen in der Unternehmenskultur. Die Remodellierung und Gestaltung der grundlegenden Werte und Überzeugungen des Unternehmens sind die zentrale Aufgabe dieser Stufe. Werte bilden die Basis und Grundausrichtung des Unternehmens, wobei diese im Leitbild verankert werden. Ein Transformationsprozess ist erst durch die neue und nachhaltig gelebte Unternehmenskultur erfolgreich.

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen - es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
– Georg Christoph Lichtenberg, Mathematiker und erster deutscher Professor für Experimentalphysik

Unternehmenstransformation ist ein proaktives Vorgehen welches durch Freiwilligkeit, Kreativität, Bereitschaft für Neues, Eigenverantwortlichkeit und gegenseitiges Vertrauen geprägt ist. Das Change Management umfasst die Planung, Implementierung, Kontrolle und Stabilisierung der Veränderung in Strategien, Prozessen, Organisationen und Kultur.

Die Veränderung von Denk- und Vorgehensweisen ist dabei die wesentliche Herausforderung, Führungskräfte sind hierbei alleine oft überfordert. Daher ist es wichtig Orientierung und Klarheit zu geben, Zugehörigkeit und Verbindlichkeit zu schaffen, sowie den Nutzen und Sinn in den Vordergrund zu stellen. Intrinsische Motivation ist eine wesentliche Quelle für erfolgreiche Veränderung.

Verantwortung wächst da,

  • wo es Spaß macht
  • wo Handlungen als sinnvoll oder herausfordernd gesehen werden
  • wo Interesse geweckt wird

Quelle: TNS Emnid, HBM, Cartgright, Ernst & Young, Abenteuer Change Management, BDU, Zukunftsinstitut